"Need-Obstacle-Action" - Die sinnliche Erfahrung von Konflikt.

005Das Konzept von "Konflikt" steht im Zentrum dieses Seminars. Ohne Konflikt keine Geschichte. Der Konflikt einer Geschichte entsteht aus dem Widerspruch von Need und Obstacle. Z.B. ist bei „Romeo und Julia“ Romeos Bedürfnis (Need) mit Julia zusammen zu sein. Sein Hindernis (Obstacle) ist es, dass ihre beidenFamilien bis aufs Blut verfeindet sind. Die Handlung (Action) ist das, was Romeo macht, um das Hindernis zu überwinden, um sein Bedürfnis zu befriedigen.

Wir werden in diesem Seminar den Konflikt des jeweiligen Stückes, der Szene, der Figur herausarbeiten und dann ausspielen. Die Erfahrung der letzten Jahre in den BERLINER STUDIO/dffb - Seminaren und dem - Labor zeigt, dass angehende Schauspieler, Regisseure, Drehbuchautoren vor allem damit ihre Schwierigkeiten haben. Und auch langjährige Profis sind nicht davor gefeit, am Konflikt vorbei zu spielen oder zu schreiben. Dazu auch wieder mit dabei der Drehbuchautor Alex Buresch.
szene1
Wir geben in diesem Seminar die Weiterentwicklung der BERLINER STUDIO – Technik, die wir uns vor allem im BERLINER STUDIO/dffb Labor erarbeitet haben, weiter.

Durch das Spielen von vorgegebenen Szenen und Impros wird für die Teilnehmer sinnlich erfahrbar, was Konflikt vor der Kamera, auf der Bühne bedeutet. Selbsterfahrung und die Verfügbarmachung der eigenen Phantasie sollen helfen glaubwürdige und plastische Figuren zu entwickeln, die auch jenseits des eigenen Erfahrungshorizonts liegen. Wobei in diesem Seminar die Konzentration auf das Spielen liegt. (Im Gegensatz zu den Fünf–Wochen-Seminaren, in denen mehr Übungen gezeigt werden.) Welche Handlung gibt es für diese Figur in dieser Situation? Und die Handlung treiben wir dann auf der Bühne bis an die Grenze.